Integration von Wärmepumpen

Die Integration von Wärmepumpen in Fernwärmesystemen erhöht die Flexibilität der Wärmebereitstellung durch Sektorenkopplung und gleichzeitig die Versorgungssicherheit des Fernwärmenetzes. Dadurch ermöglicht die Integration von Wärmepumpen den Anteil der Erneuerbaren Energien in der Wärmeversorgung zu erhöhen und trägt letztlich zu einer Reduktion der Wärmegestehungskosten bei. 

Wärmepumpenintegration für Wirkungsgraderhöhung

Aalborg CSP A/S entwickelt und liefert Komplettlösungen für die Integration von Wärmepumpen, um einen Beitrag dazu zu leisten, die Wärmegestehungskosten in der Fernwärme zu senken. Die geplanten Lösungen von Aalborg CSP sind kundenspezifisch angefertigt und können so perfekt an den individuellen Energiebedarf, Projektanforderungen der Kund*innen und an die bereits bestehende Energieinfrastruktur angepasst werden.  

Wärmepumpen tragen zum Gleichgewicht des Energiesystems durch Sektorenkopplung bei und sind damit ein Schlüsselelement für die Energiewende. Wärmepumpen ermöglichen Abwärmenutzung auch von niedrigen Temperaturniveaus und außerdem die Nutzung von (erneuerbarem) Strom, um die Umgebungswärme zu nutzen und auf ein für Fernwärme geeignetes Temperaturniveau anzuheben. 

Luft-Wasser Wärmepumpen nutzen Umgebungsluft als Wärmequelle und heben diese auf das Temperaturniveau des Fernwärmenetzes an. So ist es möglich, auch in der kalten Winterzeit Energie aus der Umgebungsluft zu absorbieren.

Eine elektrisch angetriebe Wärmepumpe kann einen sehr guten Beitrag dazu leisten, den Energieverbrauch der Fernwärme zu senken und gleichzeitig eine kosten-effizientere Wärmeversorgung voranzubringen und den durch fossile Energien schwankenden Wärmegestehungspreis zu stabilisieren. 

Integration in die bestehende Energieinfrastruktur

Abhängig von den jeweiligen Anforderungen an die Wärmeerzeugung, kann die Wärmepumpe als eine eigenständige oder zusätzliche Anlage an eine bestehende Wärmequelle installiert werden. Die Komplettlösung von Aalborg CSP wird individuell an die bestehende Infrastruktur der Wärmeerzeugung angepasst - egal ob es sich dabei beispielsweise um eine Gasturbine oder um eine erneuerbare Energiequelle wie Sonne oder Biomasse handelt.

Die Integration der Wärmepumpe ins Wärmesystem zusammen mit einer thermische Solaranlage oder Biomassekessel (KWK) kann den Wirkungsgrad des Gesamtsystems weiter erhöhen und die Wärmeproduktion flexibilisieren. So trägt die Integration einer Wärmepumpe insgesamt zu einer Senkung der Wärmegestehungskosten bei, indem die Nutzungsweise anderer Wärmequellen optimiert wird.

Beispiel für den Technologieeinsatz